Schleifer GmbH Walter Uhl technische Mikroskopie Heinrich Hachenbach Wirtschaftsberatung Jörg Wallbruch Laguna Aßlar
 
  

Freitag, 04. Oktober 2019 08:34

HSG Hungen/Lich II – HSG Dilltal 33:17 (18:7)

Derbe Klatsche gegen Titelanwärter

Nach dem deutlichen Erfolg im Auftaktspiel gegen die JSGwC Weilburg/Waldernbach wartete gleich im zweiten Saisonspiel mit der 2. Mannschaft der HSG Hungen/Lich ein harter Brocken auf die neu formierte weibliche C-Jugend.

Verzichten musste die Mannschaft von Trainer Joachim Ulm und Thomas Pöchmann dabei lediglich auf Betreuerin Nina Fuhrländer. Ergänzt wurde der Kader noch um die D-Jugendliche Emily Wölbing.

Gastgeber setzen sich entscheidend von 8:5 auf 15:5 ab

Die Gastgeber, die mit einigen Spielerinnen des Oberliga-Teams und der 1. D-Jugend-Mannschaft antrat, zeigte von Beginn an, dass die Punkte heute in Hungen bleiben sollten und führte nach 6 Minuten mit 4:1, wobei Mathilda Kaps auf Dilltaler Seite erfolgreich war. Doch die Spielgemeinschaft aus Katzenfurt, Ehringshausen und Werdorf wehrte sich nach Kräften und schaffte beim 4:5 durch 2 Treffer von Jana Pöchmann und einen von Marie Amend in der 11. Minute den Anschluss. Auch beim 5:7 durch eine weiteres Tor von Jana Pöchmann hielt man den Gegner in Schlagdistanz. In den nächsten 8 Minuten waren die Dilltaler Mädels jedoch komplett von der Rolle und blieben bei 8 Gegentreffern ohne eigenen Torerfolg, so dass beim 5:15 bereits eine Vorentscheidung gefallen war. Jana Pöchmann war bis zum Halbzeitpfiff beim 7:18 noch 2 Mal erfolgreich. Mit hängenden Köpfen ging es in die Kabine, in der es verständlicherweise etwas lauter wurde.

Dilltal hält zweite Halbzeit lange ausgeglichen, bricht aber am Ende ein

Zwar gelang Mathilda Kaps bereits nach 10 Sekunden der erste Treffer der zweiten 25 Minuten, doch antworte Hungen/Lich mit 3 Toren in Folge zum 8:21. In den nächsten 13 Minuten hatten die Dilltaler Mädels ihre stärkste Phase und konnten die Begegnung offen gestalten. Jana Pöchmann erzielte dabei ihre Treffer 6 bis 11. Außerdem trafen je einmal Phoebe Ludewig, Marie Amend und Sina Taiber, die sich bereits in ihrem 2. Handballspiel überhaupt in die Torschützenliste eintragen konnte. Auch im Ergebnis spiegelte sich dies wieder und bis zum 17:28 konnte man die 2. Halbzeit sogar ausgeglichen gestalten. Doch leider folgte in den letzten 7 Spielminuten der nächste Blackout und HuLi traf noch 5 Mal zum 33:17-Endstand.

Viele Faktoren kamen in diesem Spiel zusammen. Gegen einen sehr starken Gegner erwischten fast alle Spielerinnen einen rabenschwarzen Tag und so musste man eine echte Klatsche hinnehmen, was die Mädels so aus der Vergangenheit nicht gewohnt waren. Doch nach den Abgängen vor der Saison, war hiermit zu rechnen und es wird sicherlich nicht die letzte Niederlage gewesen sein. Jetzt heißt es hieraus die Lehren ziehen und im Training weiter hart arbeiten. Kopf hoch, denn das Ziel ist in dieser Saison vorrangig die Entwicklung der Mannschaft, unabhängig von den Ergebnissen. Und dank des tollen Zusammenhaltes im Team wird die Mannschaft auch diesen Rückschlag wegstecken.

Zum nächsten Spiel tritt die weibliche Jugend C nach den Herbstferien am Sonntag, den 20. Oktober 2019, um 15:00 Uhr, bei der HSG Kleenheim-Langgöns an.

Für die HSG Dilltal spielten: Celine Dittmar (Tor), Leona Rein (Tor); Jana Pöchmann (11/3 Tore), Marie Amend (2), Mathilda Kaps (2), Phoebe Ludewig (1), Sina Taiber (1), Kira Eckhardt, Viktoria Schönfeld, Finja Unkel, Melina Vogel und Emily Wölbing.

Gerne dürfen noch weitere Mitspielerinnen die sympathische Truppe verstärken. Mädels des Jahrgangs 2005 und 2006, die Spaß am Sport und der Gemeinschaft haben, sind deshalb ganz herzlich willkommen, einfach mal im Training mittwochs von 16:30 bis 18:15 Uhr oder donnerstags von 17:00 bis 18:45 Uhr in Werdorf reinzuschnuppern.


© 2008 Küsti