Schleifer GmbH Walter Uhl technische Mikroskopie Heinrich Hachenbach Wirtschaftsberatung Jörg Wallbruch Laguna Aßlar
 
  

Dienstag, 17. September 2019 08:05

HSG Wettertal II – HSG Dilltal II 32:30 (15:15)

HSG verliert nach starkem Beginn denkbar knapp

(mcs). "Es ist schon eine gewisse Enttäuschung da, weil wir uns natürlich mehr vorgenommen hatten", war Dilltals Neutrainer Sven Döring der Frust über die Auftaktniederlage beim Aufsteiger deutlich anzumerken.

 

Dabei war seine Sieben nach ausgeglichenem Beginn richtig gut ins Spiel gekommen, erarbeitete sich durch eine stabile Deckung zahlreiche Bälle und zog durch einfache Tore auf 14:9 davon. Allerdings warf Dilltal die Fünf-Tore-Führung noch vor der Pause komplett weg und baute den Gegner bis zur Pause (15:15) wieder auf.

Die Kontrolle über das Spielgeschehen konnten die Gäste dann auch im zweiten Durchgang nicht mehr erlangen. "Wir haben nur noch reagiert und nicht mehr agiert. Zudem fehlten uns auch in der Deckung einiges gegen die Körperlichkeit bei Wettertal", beschrieb Döring. Eng blieb es bis zur 50. Minute dennoch (26:26), danach setzte sich Wettertal aber ab und letztlich verdient durch.

HSG Dilltal II: Joshua Balzer, Marc Aichholzer Tor); Leon Kollig 3, Felix Bleker 1/1, Rudolf Berkes 12/7, Felix Groß 3, Malte Schnier 3, Nicola-Felix Golitz, Yannik Lenzen, Marcel Hofmann 2, Tim Malo, Leon Altenkirch 1, Akif Cicek 4, Alexander Müller 1..


© 2008 Küsti