Schleifer GmbH Walter Uhl technische Mikroskopie Heinrich Hachenbach Wirtschaftsberatung Jörg Wallbruch Laguna Aßlar
 
  

Montag, 01. April 2019 08:30

HSG Dilltal - TV Hüttenberg 20:14 (12:7)

Dilltaler Mädels bleiben als einzige Mannschaft zu Hause ohne Punktverlust.

Zum letzten Saisonspiel empfing die weibliche D-Jugend den Tabellenvierten aus Hüttenberg. Auch wenn durch die Ergebnisse in den anderen Hallen bereits vor dem Spiel feststand, dass man die Runde mit dem 3. Tabellenplatz beenden wird, wollte man unbedingt diese Begegnung noch siegreich gestalten.

Es galt schließlich als einzige Mannschaft die Saison zu Hause ohne jeden Punktverlust abzuschließen. Dementsprechend verlangte das Trainergespann Thomas Pöchmann, Joachim Ulm und Stephanie Wölbing eine konzentrierte Leistung gegen den Tabellennachbarn.

5 Dilltaler Treffer in Folge sorgen für eine 8:4-Führung nach 3:4-Rückstand

Doch von der ersten Minute an zeigten die Gäste, dass auch sie die Saison mit einem Sieg beenden wollten und es entwickelte sich ein verbissen geführtes Spiel. Die Führungen von Paula Löhr und Jana Pöchmann konnten die Gäste in der Anfangsphase 2 Mal postwendend ausgleichen, ehe der TVH in der 7. Minute erstmals beim 2:3 in Führung gehen konnte. Diese hielt auch beim 3:4 noch Bestand, wobei Enie Discher für den zwischenzeitlichen Dilltaler Ausgleich sorgte. Es sollte jedoch die letzte Gästeführung bleiben, da die Dilltaler Mädels zwischen der 9. und 14. Minute ihre stärkste Phase hatten. Enie Discher und je 2 Mal Paula Löhr und Jana Pöchmann trafen zum 8:4, wobei in dieser Phase die starke Torfrau Celine Dittmar auch noch einen Hüttenberger Siebenmeter abwehren konnte. Zwar konnte der TVH bei einem weiteren Treffer von Enie Discher bis zur 16. Minute auf 6:9 verkürzen, doch sorgten Jana Pöchmann und 2 Mal Paula Löhr beim 12:6 wieder für einen beruhigenden Vorsprung. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzten dann die Gäste mit dem 7:12-Halbzeitstand.

Dilltal behält in hektischer Schlussphase kühlen Kopf

Hüttenberg gelang auch der erste Treffer der zweiten Hälfte, den jedoch Enie Discher und Paula Löhr per Tempogegenstoß zum 14:8 beantworteten. Beim 17:10 in der 27. Minute betrug der Vorsprung durch weitere Tore von Jana Pöchmann und 2 Mal Paula Löhr erstmals 7 Tore, so dass die Vorentscheidung gefallen war. Die beiden Spielerinnen erhöhten bis zur 36. Minute dann sogar noch auf 19:11. Leider blieb die Begegnung trotz der deutlichen Führung bis zum Schlusspfiff äußerst hektisch, wobei sich Hüttenberger Zuschauer sogar zu unnötigen Beleidigungen gegenüber Dilltaler Offiziellen hinreißen ließen. Die Dilltaler Mädels spielten in den letzten Minuten jedoch souverän die Zeit herunter. Paula Löhr war es schließlich vorbehalten mit ihrem 10. Treffer das 20:13 zu erzielen. In der Schlussminute trafen dann die Gäste per Siebenmeter noch zum 14:20-Endstand.

Nach dem Abpfiff bedankte sich die Mannschaft bei den wieder einmal zahlreichen Zuschauern für die hervorragende Unterstützung, die sie in allen Heimspielen genießen durften. Diese feierten die Mädels ihrerseits für eine ganz starke Saison in der höchsten Spielklasse, die es in der D-Jugend gibt. Die Dilltaler Mädels belegten in der Abschlusstabelle einen vorher nicht für möglich gehaltenen 3. Platz mit 28:4 Punkten und 308:178 Toren. Man schloss die Saison dabei punktgleich mit den beiden Erstplatzierten ab, so dass der direkte Vergleich dieser 3 Teams herangezogen werden musste. Da auch hier die Mannschaften mit 4:4 Punkten gleichauf lagen, entschied das Torverhältnis aus den Begegnungen untereinander über die Meisterschaft. Hier hatte die JSGwD Leih./Klein-/Lützellinden I knapp die Nase vorn, vor der JSG Rechtenbach/Vollnkirchen und der HSG Dilltal.

Die Trainer zeigten sich mächtig stolz auf ihre Mädels, die als einzige Mannschaft zu Hause keinen Punkt abgaben und hier bei 16:0 Punkten ein Torverhältnis von 153:82 Toren aufwiesen. Paula Löhr wurde mit 109 Toren Zweite der Torschützenliste, direkt vor Jana Pöchmann mit 87 Treffern.

Für die HSG Dilltal spielten: Celine Dittmar, Leona Rein (Tor); Paula Löhr (10), Jana Pöchmann (6/4), Enie Discher (4), Marie Amend, Kira Eckhardt, Mathilda Kaps, Phoebe Ludewig, Viktoria Schönfeld, Finja Unkel und Emily Wölbing.

Nach dem Spiel fand direkt die Saisonabschlussfeier statt, bei der sich das Trainerteam nochmals bei den Eltern für die Unterstützung während der Saison bedankte und Stephie Wölbing von der Mannschaft ein Präsent überreicht bekam, da sie in der nächsten Runde nicht mit in die C-Jugend gehen wird. Nach der Bekanntgabe der Saisonstatistik wurde jeder Spielerin ein T-Shirt übergeben. Diese konnten dann gleich genutzt werden, da sich die Frauenmannschaft noch bereit erklärte ein Funspiel gegen die Mädels zu bestreiten, wobei es sich im Anschluss daran auch die Mütter nicht nehmen lassen wollten, sich der weiblichen D-Jugend zu stellen. Eine tolle Saison nahm mit dieser rundum gelungenen Veranstaltung ein absolut gebührendes Ende.

Gerne dürfen noch weitere Mitspielerinnen die sympathische Truppe verstärken. Mädels des Jahrgangs 2005 und 2006, die Spaß am Sport und der Gemeinschaft haben, sind deshalb ganz herzlich willkommen, einfach mal im Training mittwochs von 16:30 bis 18:15 und donnerstags von 17:00 bis 18:45 Uhr in Werdorf reinzuschnuppern.

Ab sofort bereitet sich die dann neue weibliche Jugend C auf die neue Saison vor, die mit dem Vor-Qualifikations-Turnier zur Oberliga am 4. Mai 2019 in Kirchgöns beginnt.


© 2008 Küsti