Schleifer GmbH Walter Uhl technische Mikroskopie Heinrich Hachenbach Wirtschaftsberatung Jörg Wallbruch Laguna Aßlar
 
  

Mittwoch, 21. November 2018 13:26

HSG Großen-Buseck/Beuern - HSG Dilltal 10:36 (4:18)

Jana PöchmannDilltaler Mädels tanken Selbstvertrauen gegen das Tabellenschlusslicht

Das vorletzte Hinrundenspiel bestritt die weibliche D-Jugend in Beuern. Gegen das punktlose Schlusslicht ging man als eindeutiger Favorit in die Begegnung und wollte nach zuletzt eher schwachen Spielen wieder Selbstvertrauen tanken.

Die Mannschaft von Thomas Pöchmann, Joachim Ulm und Stephanie Wölbing musste dabei jedoch auf Phoebe Ludewig verzichten, die sich in den letzten Begegnungen in starker Form präsentierte. Dennoch wollte man von Anfang an hellwach und konzentriert sein, um möglichst frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen zu können.

Dilltal wird der Favoritenrolle früh gerecht

Nach dem schon traditionell schwachem Start und 2 vergebenen Chancen erzielte Jana Pöchmann zwischen der 3. und 6. Minute gleich 4 Tore. Nachdem Enie Discher auf 5:0 erhöhte, kam die HSG Großen-Buseck/Beuern per Siebenmeter zu ihrem ersten Treffer. Nach weiteren 2 Toren von Jana Pöchmann und einem Treffer von Paula Löhr verkürzte Großen-Buseck/Beuern auf 2:8. In der Folge sorgten dann 2 Mal Paula Löhr und je einmal Jana Pöchmann und Mathilda Kaps für die 12:2-Führung in der 13. Minute.

Nachdem die tapferen Gastgeber bis auf 4:13 herankamen, erzielte Dilltal die letzten 5 Tore in Folge zur deutlichen 18:4-Pausenführung. Für die restlichen Tore sorgten dabei je 2 Mal Jana Pöchmann und Paula Löhr, sowie einmal Enie Discher. Auch wenn das Ergebnis eine eindeutige Angelegenheit war, bemängelte das Trainer-Team, dass vermehrt der Abschluss über die im Training geübten Spielzüge und Tempogegenstöße gesucht werden sollte.

Jana Pöchman erzielt 16 Tore

Marie Amend eröffnete die zweite Halbzeit mit 2 Treffern zum 20:4. Nach einem weiteren Tor von Jana Pöchmann zeigte Dilltal einige Schwächen in der Defensive und gab damit den Gastgebern bis zur 25. Minute die Möglichkeit zu einem 3:3-Lauf. Für die Dilltaler Mädels trafen dabei Jana Pöchmann, Enie Discher und Mathilda Kaps. In den nächsten 10 Minuten ließ die Spielgemeinschaft aus Ehringshausen, Katzenfurt und Werdorf dann jedoch keinen Treffer mehr zu und erhöhte bis auf 32:7 durch Toren von Jana Pöchmann (4), Paula Löhr (2), Mathilda Kaps und Enie Discher. In der Schlussphase ging dann durch zahlreiche Wechsel etwas der Spielfluss verloren, wobei der deutliche Vorsprung beim 35:10 gehalten werden konnte. Nach den beiden Treffern von Paula Löhr und einem von Marie Amend, war es dann Kira Eckhardt vorbehalten 8 Sekunden vor Schluss mit ihrem ersten Saisontor den umjubelten 36:10-Endstand zu erzielen.

Mit diesem auch in der Höhe verdienten Erfolg geht die weibliche D-Jugend in eine 2-wöchige Spielpause. Aufgrund eines Spieles mehr bleibt man zumindest noch eine Woche lang Tabellenführer. Das Team wird die Pause dabei jedoch nutzen, um sich weiter zu entwickeln, um so noch in den Kampf um die Bezirksoberligameisterschaft eingreifen zu können.

Für die HSG Dilltal spielten: Celine Dittmar (Tor), Leona Rein (Tor); Jana Pöchmann (16), Paula Löhr (9), Enie Discher (4), Marie Amend (3), Mathilda Kaps (3), Kira Eckhardt (1) Finja Unkel und Emily Wölbing.

Gerne dürfen noch weitere Mitspielerinnen die sympathische Truppe verstärken. Mädels des Jahrgangs 2006 und 2007, die Spaß am Sport und der Gemeinschaft haben, sind deshalb ganz herzlich willkommen, einfach mal im Training mittwochs und donnerstags von 16:30 bis 18:15 Uhr in Werdorf reinzuschnuppern.

Das letzte Spiel der Hinrunde bestreiten die Dilltaler Mädels am Samstag, den 8. Dezember 2018 in der Sporthalle Hüttenberg. Anwurf gegen den TV Hüttenberg ist um 14:15 Uhr. Am Sonntag, den 16. Dezember 2018, findet dann zum Rückrundenauftakt um 14:00 Uhr in Werdorf das nächste Heimspiel gegen die HSG Kleenheim/Langgöns statt. Es wäre toll, wenn die weibliche D-Jugend dabei entsprechende Unterstützung von der Tribüne erhalten würde.

Paula Löhr

Enie Discher

Kira Eckhardt


© 2008 Küsti