Schleifer GmbH Walter Uhl technische Mikroskopie Heinrich Hachenbach Wirtschaftsberatung Jörg Wallbruch Laguna Aßlar
 
  

Mittwoch, 05. Dezember 2018 17:19

HSG Dilltal – TV Wetzlar 26:26 (13:15)

Punkteteilung im BOL Derby

(sek) Ein packendes Duell haben sich die HSG Dilltal und der TV Wetzlar in der Handball-Bezirksoberliga der Männer geliefert. Am Ende teilten sich die Teams die Punkte. Kurios: Hinterher waren beide Trainer enttäuscht.

HSG-Coach Peter Küster, der eine fehlende Einstellung bei seiner Mannschaft festgestellt hatte, und sein Kollege des TVW, Peter Rosenkranz, weil seine Truppe eine deutliche Führung nicht über die Zeit brachte. Rosenkranz stellte aber auch fest: „Vor dem Spiel hätte ich das Ergebnis sofort unterschrieben, aber bei dem Verlauf hätten wir gewinnen können oder sogar müssen.“ Die Domstädter kamen hellwach aus der Kabine und zogen nach dem 1:1 (3.) auf 8:3 (11.) davon. Nach der 9:4-Führung der Gäste (13.) schritt Küster ein und stellte in einer Auszeit die Deckung auf 5:1 um. „Das hat gefruchtet“, bewertete der HSG-Coach diese Maßnahme. Seine Jungs kämpften sich nach und nach ran. In der 21. Minute lag Wetzlar mit 13:7 vorn.

Beim 14:12 für die Gäste war der Vorsprung auf zwei Tore geschrumpft. „Wir haben in den entscheidenden Phasen unsere Chancen nicht genutzt“, stellte der Übungsleiter der Lahnstädter hinterher fest. Fünf Minuten nach Wiederbeginn sorgte der Dilltaler Luca Fitzner mit seinem Treffer zum 17:17 für den Gleichstand. Nun konnte sich keine der beiden Kontrahenten mehr absetzen. 240 Sekunden vor dem Ende hatten die Hausherren die große Chance, einen Zwei-Tore-Vorsprung herauszuwerfen. Beim Stande von 25:24 wurde der in Überzahl spielenden HSG ein Siebenmeter zugesprochen, der aber nicht genutzt wurde. Unmittelbar vor der Schlusssirene traf Niklas Emmelius zum 26:26 und rettete dem TVW einen Punkt.

HSG Dilltal: Nico Rußmann, Jan Große-Grollmann (Tor); Patrick Müller 3, Sascha Friederichs 5, Leon Kollig 1, Malte Schnier, Nils Malo 1/1, Luca Fitzner 2, Sebastian Ulm 3, Dirk Pöchmann 4/4, Christoph Ulm 4, Mario Kohlmei 3, Yannick Weiß. www.mittelhessen.de


© 2008 Küsti