Schleifer GmbH Walter Uhl technische Mikroskopie Heinrich Hachenbach Wirtschaftsberatung Jörg Wallbruch Laguna Aßlar
 
  

Dienstag, 27. November 2018 08:40

HSG Lumdatal - HSG Dilltal 29:20 (13:8)

HSG Rumpfteam zeigte eine engagierte Leistung

Ohne drei etatmäßige Rückraumspieler hatte die HSG Dilltal beim Meisterschaftsfavoriten und Tabellenführer in Lumdatal keine Siegchance und so musste sich die Mannschaft letztlich auch erwartungsgemäß mit 20:29 geschlagen geben.

(sek) Dilltal überraschte den Gastgeber mit einer Manndeckung gegen dessen gefährlichen Torjäger Marcel Köhler. Allerdings war es die Spielgemeinschaft aus Werdorf, Ehringshausen und Katzenfurt, die sich schwer tat. Schnell führten die Hausherren bereits mit 7:2 (10.), die Partie nahm den erwarteten Verlauf. 10:5 lautete der Spielstand nach 20 Minuten. Bis zum Seitenwechsel hatte dieser Vorsprung Bestand. Im zweiten Durchgang bauten die Lumdataler diesen nach und nach aus und führten nach einer Dreiviertelstunde mit 23:15.

Nach 52 Minuten lag die heimische HSG mit 25:15 vorn, am Ende betrug der Vorsprung neun Treffer. Peter Küster, Trainer der HSG Dilltal, wertete es als Erfolg, dass seine Mannschaft den Spitzenreiter in der ersten Halbzeit auf 13 Treffer halten konnte. Ohne drei etatmäßige Rückraumkräfte hatten die Handballer von der Dill beim Tabellenführer von Vornherein keinen leichten Stand. „In der ersten Halbzeit haben wir zu viele technische Fehler gemacht“, begründete Küster die magere Ausbeute vor der Pause. www.mittelhessen.de

HSG Dilltal: Nico Rußmann, Jan Große-Grollmann (Tor); Patrick Müller 4, Leon Kollig 1, Malte Schnier 1, Nils Malo, Luca Fitzner, Sebastian Ulm 4, Tobias Mehl, Dirk Pöchmann 2, Christoph Ulm 2, Mario Kohlmei 4/1, Yannick Weiß 2.


© 2008 Küsti