Schleifer GmbH Walter Uhl technische Mikroskopie Heinrich Hachenbach Wirtschaftsberatung Jörg Wallbruch Laguna Aßlar
 
  

Dienstag, 20. November 2018 08:50

HSG Dilltal - HSG Gr.-Buseck/Beuern 24:27 (11:14)

Überraschende Heimniederlage

Die Berg- und Talfahrt der HSG Dilltal geht weiter. Nach einem starken Auftritt am vergangenen Wochenende in Mörlen, musste die Mannschaft eine schmerzliche Heimniederlage gegen den Aufsteiger aus dem Busecker Land einstecken. Dabei fand das Team von Trainer Peter Küster in keiner Phase des Spiels die richtigen Mittel um die schnörkellos aufspielenden Gäste ernsthaft in Gefahr zu bringen.

 

Dilltal fehlt die Konstanz

(sek). Böse Überraschung für die HSG Dilltal in der Handball-Bezirksoberliga der Männer. Die Mannschaft von Trainer Peter Küster kassierte gegen Aufsteiger HSG Großen-Buseck/Beuern eine 24:27-Heimpleite. „Uns fehlten mit Sascha Friedrichs und Paul Heer die Lenker in unserem Angriff“, hatte Dilltals Trainer Peter Küster Gründe für die Niederlage ausgemacht. Buseck erwischte den besseren Start, führte nach zehn Minuten mit 5:3 und lag auch zur Pause vorne. Nach Wiederbeginn lief es besser bei den Hausherren, die nach 35 Minuten den Gleichstand zum 15:15 herstellten. In der Folgezeit war die Partie allerdings ausgeglichen. 23:23 lautete der Stand nach 55 Minuten. Mit einer schwachen Abwehrarbeit und unnötigen Zeitstrafen brachte sich die Spielgemeinschaft aus Werdorf, Ehringshausen und Katzenfurt selbst aus dem Tritt. Durch zwei Siebenmetertore von Mathias Kartak setzte sich der Aufsteiger wieder mit zwei Toren ab und gab bis zum Ende den Vorsprung nicht mehr aus der Hand. „Wir müssen konstant unsere normale Leistung abrufen“, gab Küster seinen Schützlingen mit auf dem Weg. www.mittelhessen.de

HSG Dilltal: Nico Russmann, Jan Große-Grollmann (Tor); Patrick Müller 4, Leon Kollig, Malte Schnier, Nils Malo 3/2, Luca Fitzner 1, Sebastian Ulm, Tobias Mehl 4, Julian Albrecht, Dirk Pöchmann 3/1, Christoph Ulm 3, Mario Kohlmei 5, Yannick Weiß 1.


© 2008 Küsti